Bürgergemeinschaft & Heimatpflege Ölper
Bürgergemeinschaft & Heimatpflege Ölper

 

Fräulein Brehms Tierleben
 

Hymenoptera - Die wilden Bienen

 

FR 23. Oktober 2020

19:00 Uhr

Kulturpunkt West, Ludwig-Winter-Str. 4
38120 Braunschweig

 

 

Das einzige wissenschaftliche Theater der Welt für heimische bedrohte Tierarten.

Artgerechte Unterhaltung, nicht nur für Erwachsene.

In enger Kooperation mit den Wissenschaften hat Barbara Geiger, Autorin und Regisseurin der Theaterstücke von „Fräulein Brehms Tierleben“ Erstaunliches und Wissenswertes über Europas Fauna zusammengetragen. Ganz in der Tradition von Alfred E. Brehm werden Wissen und Zusammenhänge zu freien wilden Tieren Europas auf theatralische Art und Weise gezeigt. Das ungewöhnliche Science-Theater wurde mehrfach ausgezeichnet. Es darf geschaut, gerochen, gehört, geschmeckt und angefasst werden! Der Fräuleinforscherkoffer steckt voller Überraschungen und Erstaunlichkeiten.

Das Programm „Hymenoptera – Die Wilden Bienen“ ist ästhetisch, bunt, kriminell, melancholisch und unfassbar erstaunlich. Bei exakt 19844 nachgewiesenen Arten von Wildbienen weltweit ist es nicht verwunderlich, dass 561 Wildbienen-Arten allein in Deutschland nachgewiesen sind. Ihre Namen sind poetisch, ihre Gestalten vielfältig. Das Programm wurde wissenschaftlich kuratiert von Dr. Michael Ohl, Museum für Naturkunde Berlin, und Dr. Christoph Saure, Büro für Tierökologie Berlin.

Bei dieser Veranstaltung kooperiert der Fachbereich der Stadt Braunschweig im Rahmen von Kultur vor Ort mit dem Kulturpunkt West.

 

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Bei begrenzter Platzkapazität wird eine Anmeldung empfohlen unter 0531-470 4862

oder per E-Mail an: literaturundmusik@braunschweig.de

 

 

"Käthe 35" oder "Die drei Geschlechter"
 

Biographie eines Berliner Hauses. Erzählstück von Britta C. Wilmsmeier mit Musik von Roman Ott

 

DO 05. November 2020

19:30 Uhr

DAS KULT-Theater, Hamburger Str. 273

Schimmelhof (C2)
38114 Braunschweig

 

 

Britta C. Wilmsmeier begibt sich auf eine Reise zum steinernen Zeugen eines Jahrhunderts voller Geschichte und Geschichten und fragt: „Was bleibt? Und wer erzählt hier wem seine Geschichte?“

 

Das Erzählprogramm wird musikalisch kommentiert von Jazzmusiker Roman Ott.

 

Da das Programm ca. 75 Minuten dauert, entfällt der offene Teil mit den Erzähl-Beiträgen aus dem Publikum. Nach dem Erzählstück sind Wortbeiträge willkommen. Durch den Abend leitet Dorothea Nennewitz von der Erzählbühne Braunschweig.

 

Tickets sind über das KULT-Theater (www.daskult-theater.de) oder an der Abendkasse für 10 Euro, ermäßigt 6 Euro, erhältlich. Begrenzte Platzkapazität. Infos auch unter Telefon 0531-2601126.

 

Kultur vor Ort ist hier Kooperationspartner des Vereins Erzählwerkstatt Braunschweig.

 

 

Figurentheater Ute Kahmann: OVID.Jöttlich!
 

Metamorphosen frei nach Ovid für Menschen ab 16 Jahren

 

SA 07. November 2020

19:30 Uhr

Dankeskirche Gemeindesaal, Tostmannplatz 8
38108 Braunschweig

 

 

Eine Berlinerin erzählt, philosophiert und spielt die alten Mythen Apoll und Daphne, Aphrodite und Adonis, Perseus und Andromeda. Geschichten über die Liebe, Macht und Leidenschaft. Ein Universum göttlicher Triebe und Gelüste wird aufgefahren. Am Ende ist klar, weshalb noch heute Sieger mit einem Lorbeerkranz gekrönt werden, Spiegel hinderlich sein können und eine gesunde Ernährung vor Meeresungeheuern schützt.

 

Die Inszenierung vereint Berliner Erzähl- und Puppenspielkunst, amerikanische Lyrik und römische Weltliteratur.

 

Bei dieser Veranstaltung kooperiert der Fachbereich der Stadt Braunschweig im Rahmen von Kultur vor Ort mit der Ev. Kirchengemeinde DIE BRÜCKE / Dankeskirche.

 

Eintritt: 13 Euro, ermäßigt 10 Euro. Begrenzte Platzkapazität. Es wird eine Anmeldung empfohlen unter 0531-470 4862

oder per E-Mail an: literaturundmusik@braunschweig.de

 

"Romeo und Julia in Vigata" von Andrea Camilleri
 

Literarisch-musikalisches Programm mit Götz von Ooyen und Amelie Grunder

 

FR 27. November 2020

19:30 Uhr

Kirche St. Jürgen Ölper, Kirchbergstr. 2

38114 Braunschweig
 

 

Der italienische Autor Camilleri ist für seine Krimis mit Commissario Montalbano berühmt und vereint in seinen Romanen und Erzählungen auch einen kritische Blick auf sein Heimatland Sizilien mit ironischem Augenzwinkern und Detailkenntnis.

 

Schauspieler Götz van Ooyen liest aus dem Buch „Romeo und Julia in Vigata“ eine Kurzgeschichte, die von dem großen Maskenball anno 1899 zur Feier der Jahrhundertwende und von einer fingierten Entführung erzählt. Vigata ist der literarische Ort, an dem nicht nur Commissario Montalbano seine Fälle löst. In dieser fiktiven Kleinstadt, für die Camilleris Geburtsstadt Porto Empedocle Pate stand, spielt die Geschichte: Ein Paar, wie einst Romeo und Julia, weiß genau, ihre verfeindeten Familien würden nie zulassen, dass ihre Liebe blühen kann. Eine klug durchgedachte Entführung der geliebten Frau soll es richten und dem Paar eine Zukunft ermöglichen. Der Plan scheint wasserdicht, die Entführung findet statt, allerdings mit etwas ungeplantem Ausgang…

 

Camilleris Geschichte von „Romeo und Julia in Vigata“ ist nicht nur sehr humorvoll, die lockere und auch fesselnde Erzählweise spiegelt auch viel von der Lebenswirklichkeit in Sizilien wieder.

 

Amelie Gruner wird die Lesung mit passender Musik am Cembalo begleiten.

 

 

Eintritt: 9,00 Euro, ermäßigt 7,00 Euro.

Die Veranstaltung findet unter Beachtung der geltenden Vorschriften zu Corona-Abstands- und Hygieneregeln sowie Kontaktdatenerfassung statt.

Eine Anmeldung wird empfohlen unter 0531-470 4862.

 

 

Kultur vor Ort

 

"Kultur vor Ort" ist ein Programm des Fachbereichs Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig für die Stadtteile außerhalb des Stadtkerns. Auch in Ölper werden immer wieder spannende und unterhaltsame Veranstaltungen angeboten. Das komplette Programm finden Sie im Internet unter:

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgergemeinschaft Ölper